Brautkleider im Stil der 20er, 30er, 40er, 50er, 60er, 70er Jahre und deren Fotos

Brautkleider im Stil der 20er – 70er Jahre

Viele helle und sehr elegante Ideen lassen sich in Buntglaskleidern aufgreifen – nicht umsonst inspirieren sie heute die berühmtesten Couturiers und Designer. Zunächst lohnt sich jedoch ein kurzer Ausflug in die Geschichte der Hochzeitsmode.

Brautkleider im Stil der 20er Jahre: Fotos und beste Styles

Die zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts wurden zur Zeit der Moderevolution. Konservative weibliche Stile wurden durch sehr entspannte, verkürzte und offene ersetzt. Ein ziemlich einfacher Stil wurde immer mit teuren, sehr schönen Stoffen und luxuriösen Oberflächen kombiniert.

Diese Idee in einem Brautkleid im Stil von 20 Jahren ist bis heute erhalten. Dünne, luftige Chiffonstoffe mit einer matten oder satinierten Oberfläche sehen in solchen Silhouetten ideal aus. Der Schwerpunkt bei solchen Modellen liegt auf dem ausdrucksstarken Ausschnitt mit tiefem Ausschnitt und abgesenkter Taille.

Sehr eindrucksvoller Stil unterstreicht die Schichtung und Kombination von Stoffen der gleichen Farbe mit unterschiedlichen Texturen: Seide, Chiffon und Satin in einer Vielzahl von Kombinationen. Aber diese Modelle verwandeln echte Meisterwerke in Oberflächen.

Im Falle eines Hochzeitskleides ist es besser, ihren Ton in Ton zum Hauptstoff zu wählen. Es kann schöne Stickerei mit Perlen oder Perlen sein, mit eleganter Spitze oder Strasssteinen verzieren. Perfekt kombiniert mit solchen Modellen sind lange Perlen in mehreren Reihen und voluminöse Blumenbroschen.

Sehen Sie, wie exquisit und exquisit die besten Stile von Brautkleidern im Stil der 20er Jahre auf dem Foto aussehen:

Der zweifelsfreie Vorteil solcher Modelle ist die besondere Silhouette, die sie erzeugen. Die kurze Länge und der asymmetrische Saum betonen persönlich die schönen Beine, eine gerade Silhouette und eine abgesenkte Taille zeichnen die Figur nur anmutig aus, ohne auf alle Details zu verzichten. Und die ausdrucksstarke Linie des Ausschnitts lenkt die Aufmerksamkeit auf Brust und Gesicht.

30er Jahre Brautkleider: betonte Weiblichkeit

In den 30er Jahren kehrte die betonte Weiblichkeit in die Mode zurück. Anmutig gezeichnete Silhouetten, raffinierte Stile und raffinierter Stil präsentierten sich in diesem Jahrzehnt auf ihre eigene Art und Weise. Die Outfits jener Jahre vereinen wahre Eleganz und absolut moderne Vorstellungen von Schönheit.

Der Stil solcher Kleider besteht aus einem offenen Ausschnitt, einer klar definierten Taille und einem luxuriösen Saum, der einen kleinen Zug ergänzen kann. Auf den ersten Blick unterscheidet sich ein solches Outfit kaum von der klassischen "Ballsaal" -Version. Ein Brautkleid im Stil der 30er Jahre zeichnet sich jedoch durch seine sehr ausdrucksstarken Züge aus.

Zunächst anmutige Vorhänge, mit deren Hilfe eine leichte, aber feminine Silhouette entsteht. Sie können sich sowohl im Ausschnitt als auch entlang der Hüfte befinden, wo genau – dies hängt nur von den Merkmalen der Figur ab.

Die Länge hängt auch davon ab, welche mindestens das Knie bedecken soll, aber die eleganteste Version des Saums ist ein Maxi mit einem leichten Zug. Die Aufgabe besteht darin, der Figur eine Sanduhr-Silhouette zu geben, die solche Stile perfekt erzielen.

Darüber hinaus werden für ihre Ausführungsform weich fließende und gut drapierte Stoffe verwendet. Für Outfits dieser Ära sind die Charaktere undurchsichtig, ohne den Glanz des Gewebes und den Mangel an reichlich Dekor. Eine stilvolle Silhouette-Lösung wird mit echtem Schmuck und spektakulären Ergänzungen kombiniert. Lange Handschuhe, eine Clutch und ein Miniaturhut mit Schleier sind die genauesten Details solcher Bilder.

40s Style Brautkleider: Vintage Theme

Eine gerade Schulterlinie, ein Saum im "Godet" -Stil und üppige Ärmel … All diese Neuerungen tauchten nicht in den 80ern auf, wie viele Leute denken, sondern in den 40ern. Damals machte die Damenmode eine neue Runde, und eine völlig unerwartete Vorstellung von einer weiblichen Figur und einer perfekten Silhouette kam in den Trend.

Brautkleider im Stil der 40er Jahre zählen heute zu den interessantesten Vintage-Themen, die immer beliebter werden. Weiblichkeit zusammen mit diesem Stil gibt die ursprüngliche Konstruktion der Proportionen.Trotz untypischer Tricks wirkt die Figur gleichzeitig fragil, raffiniert und raffiniert. Eine leicht verlängerte Schulterlinie entsteht durch vertikale Vorhänge und Schulterpolster (ja, es war ihr Debüt in den 40ern!).

Ein tiefer V-Ausschnitt und weite Ärmel mit „hohen“ Bündchen ergänzen die klar definierten Taillenlinien. Die Linie der Hüften wird durch die fließende Silhouette des Saums betont, der Stil wird sowohl die Silhouette des „Jahres“ als auch das elegante, aber voluminöse Ticking am Saum unterstützen und sieht in solchen plissierten und plissierten Outfits sehr elegant aus.

Voraussetzung für die Wirksamkeit eines solchen Outfits sind dünne Kunststoffstoffe, ein minimales, sehr filigranes Dekor in Form von Spitzenbesatz oder Stickerei in Ton. Klassischer Schmuck oder stilisierter Vintage-Schmuck sind die perfekte Ergänzung zu diesem Outfit.

Die Länge des Kleides hängt nur von Ihren eigenen Vorlieben ab, aber es ist zu bedenken, dass bei diesen Outfits hochhackige Schuhe und ein kleines Plateau am organischsten kombiniert werden und auch aus dieser Zeit stammen. Ein Miniaturschleier mit Blumen wird den Schleier erfolgreich ersetzen und den Stil dieses Outfits unterstützen.

50s Style Brautkleider: Neue Maßstäbe

In der Mitte des Jahrhunderts wurden in der Mode neue Maßstäbe gesetzt, vor allem dank Christian Dior, dem Schöpfer des neuen Look-Stils. Das Bild einer sanftmütigen schönen fast märchenhaften Prinzessin übertrug er erfolgreich in die Gegenwart. Brautkleider im Stil der 50er Jahre sind der seltene Fall, wenn der Sexappeal des Outfits durch seine Einfachheit und sogar Naivität unterstrichen wird.

Der Stil eines solchen Kleides bildet exakt die Silhouette der Sanduhr nach. Eine zart und deutlich betonte Brustlinie, eine dünne Taille und eine lose definierte Hüftlinie. Der klassische Stil dieses Outfits besteht aus einem geschlossenen Ausschnitt mit rundem oder länglichem Boot-Ausschnitt und gleichzeitig vollständig geöffneten Händen. Als leichte Provokation tragen Designer häufig einen tiefen Ausschnitt auf dem Rücken.

Die Anmut der Taille wird durch den Glockenrock betont, dessen Pracht einer Kugelkrinoline ähnelt. Aber auch in den 60er Jahren wurden moderne und leichte Materialien wie Tüll verwendet, um die Silhouette zu verleihen. Es ermöglicht Ihnen, eine klare und gleichzeitig fliegende Silhouette zu erstellen. Die Länge ist beliebig, muss aber unbedingt die Harmonie und Schönheit der Beine betonen.

Solche Styles sehen nicht nur in der klassischen weißen Farbe toll aus. Solche Outfits aus Chiffon in Pastelltönen sehen wunderschön und unnachahmlich aus – von Minze bis Rosa, und für die extravagantesten Bräute sind alle Rottöne gedacht.

Der Stil solcher Outfits erfordert ein Minimum an Schmuck und Dekor. Alle Aufmerksamkeit sollte auf das Gesicht und die prächtige Figur des Brautpaares gerichtet sein. Miniaturhandschuhe, Pumps und eine Clutch ergänzen den Look perfekt.

Brautkleider im Stil der 60er Jahre und ihre Fotos: Mini und Empire

Die Länge des „Mini“ ist eines der genauen Zeichen des Stils dieses Jahrzehnts. Sie wurde nicht nur zum Haupttrend der Alltagskleidung, sondern erschütterte auch die konservativen Grundlagen der Hochzeitsmode. Ein Kleid im Stil der 60er Jahre ist ein ideales Beispiel dafür, wie Sie schlicht und gleichzeitig luxuriös aussehen können.

Die Designidee basiert auf dem Empire-Stil. Ein gut sitzendes und geschlossenes Oberteil, eine leicht erhöhte Taille und ein lockerer, leicht ausgestellter Saum. Der Stil ist für die meisten weiblichen Figuren sehr schmeichelhaft, zumal die Auswahl der Stoffe in diesem Stylisten Ihnen ermöglicht, originelle Optionen zu kreieren.

Es ist nicht ohne Grund, dass dieses Jahrzehnt die „Ära der Guipure“ genannt wird, Spitze hat ihre Exklusivität verloren, sie könnte nicht nur zur Dekoration verwendet werden, sondern das ganze Modell daraus nähen. Die Guipure mit großen floralen Motiven in Pastelltönen ist perfekt mit einem lakonischen Stil kombiniert und vermittelt ein edles Bild.

In solchen Bildern sind aktive und einprägsame Dekorationen oder helle Dekorationen nicht erforderlich. Die gemeißelte, anmutige Silhouette, die ein solches Modell schafft, wird zum Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.Besonders, wenn Sie es mit einer hohen, leicht nachlässigen Frisur und einem Miniaturschleier betonen. Möchten Sie das Bild vollständig neu erstellen? Fügen Sie kurze Handschuhe, elegante Stilettos mit einem scharfen Zeh und eine Handtasche mit einem kurzen Riemen hinzu.

Elegante Bilder wie auf diesen Fotos schaffen Brautkleider im Stil der 60er Jahre einwandfrei:

70er Jahre Brautkleider: Anspruchsvoller Klassiker

Die 70er Jahre überraschten Fashionistas auf der ganzen Welt. Ein raffinierter Klassiker ist zu den Brauttrends zurückgekehrt. Darüber hinaus sowohl historisch – mit "Ballsaal" Stile von Outfits, als auch in der jüngeren Vergangenheit ausgeliehen. Die Mode des Jahrzehnts war stark von den 30er und 40er Jahren geprägt, in denen weibliche Formen geschätzt wurden.

Verlängert und ergänzt durch einen Zug begannen Modelle erneut, handgefertigte Spitzen zu schmücken. Vorhänge und komplexe Falten bildeten ideale Proportionen, und breite Gürtel mit „Korsett“ -Schnitt bildeten eine anmutige Taille. Aber Mode wiederholt sich nie mit absoluter Genauigkeit, Brautkleider im Stil der 70er Jahre – sind zum Symbol für neue Ansichten über Sexualität geworden. Wenn in den vergangenen Jahrzehnten das Bild einer niedlichen und unschuldigen Prinzessin in Mode war, dann ging in den 70er Jahren eine raffinierte und verführerische junge Dame zur Krone.

Genau genommen durfte das Bild luftige, fließende Stoffe und eine Kombination mehrerer Texturen gleichzeitig darstellen: glänzend, matt, transparent. Eine der exakten Inkarnationen des Bildes ist ein Kleid mit einem Bustier-Oberteil und einer transparenten Chiffon-Kokette und Ärmeln.

Perlen, Strass und Perlen sind wieder in die Trends eingeflossen (und haben sie nie verlassen!). Sie schmücken nicht nur das Oberteil, sondern auch den Saum und bilden florale oder abstrakte Motive nach.

Das volumetrische Dekor wirkt bei diesen Modellen nicht weniger stilvoll als bei den Hauptfarben. Traditionell sind dies Stoffblumen, Schleifen, Rüschen, Falten- und Wellpappen-Volants. Solche Modelle gelten heute selbst als neuer Klassiker der modernen Mode für Braut und Bräutigam.